191°S/ Driss Ouadahi

Eröffnung: Donnerstag, 21. Mai 2015
ab 22.30 Uhr Golden Pudel Club

Salon des Amateurs
Grabbeplatz 4
40213 Düsseldorf
www.191S.net

Driss Ouadahi ist ein international ausgestellter Künstler, dessen Malerei sich der sozialistischen Architektur der französischen und algerischen Vorstädte widmet, diese spaltet, collagiert und erneut zusammensetzt. Die Spuren architektonischer Strukturen gliedern und zersetzen zeitgleich die Bildfläche, so dass Spannung zwischen der Abstraktion des Bild- und Realraumes entsteht. Die dargestellten Bauten und Plätze haben meist keine direkten realen Vorbilder, sondern sind vielmehr Fragmente der eigenen Erinnerung, die zu Gunsten einer ausgewogenen Komposition konstruiert werden. Eingebettet in pastelliger Licht- und Farbszenerie zeigen sich die fi ktiv-konstruierten Trabantenstädte, weniger in ihrer Tristesse, als vielmehr in der poetischen Atmosphäre einer urbanen Landschaft.

Für das Projekt 191°S entsteht eine isolierte Malerei, die die Fläche der Wand als architektonisches Element einbindet und somit mit den Grenzen der dargestellten Architektur und dessen architektonischem Träger – der Wand im Salon des Amateurs – spielt.

Im Rahmen der Ausstellungsreihe zeigen unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler im zyklischen Wechsel zeitgenössische malerische Positionen im Innenraum zeigen. Zu jeder Eröffnung gibt es ein wechselndes Musikprogramm.
Das Projekt startete Anfang 2014 und kulminiert Anfang Oktober 2015 in einer Gemeinschaftsausstellung aller teilgenommenen Künstlerinnen und Künstler im WELTKUNSTZIMMER.

Das Kunstprojekt 191°S wird realisiert mit Förderung des Kulturamts der Landeshauptstadt Düsseldorf und mit freundlicher Unterstützung der Kunsthalle Düsseldorf und des Salon des Amateurs.

Über 191°S

Über das Projekt Variabel. Konvergent. Ephemer. Das Kunstprojekt 191°S zeigt im periodischen Wechsel von 1-2 Monaten im Salon des Amateurs aktuelle Positionen regionaler und internationaler Künstler/innen. Eine 12,5 qm große Wandfläche wird Plattform für ästhetisch experimentelle und schöpferische Auseinandersetzungen und wirft so einen aktuellen Blick auf das breite Spektrum malerischen, zeichnerischen und konzeptuellen Schaffens in der zeitgenössischen Kunst. Variable. Convergent. Ephemeral. The art project »191°S« presents in a regular turn of 1-2 months current positions of regional and international artists at »Salon des Amateurs«. A 12.5 square meter wall surface becomes a platform for aesthetically experimental and creative artworks and gives us a look on the wide field of painting in contemporary art.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.