191°S im Weltkunstzimmer

wkz_header

Ausstellungseröffnung: 191°S
Freitag, 09. Oktober um 20 Uhr
anschließend Aftershowparty im Salon des Amateurs

Giulia Bowinkel & Friedemann Banz // Irakli Bugiani // Jessica Centner // Angela Fette // Egor Galouzo // Alexander Gegia // Luka Kurashvili // Driss Ouadahi // Alexander Ernst Voigt

präsentiert im:

Weltkunstzimmer
Ronsdorfer Straße 77a
40233 Düsseldorf

Ausstellungsdauer: 10. Oktober – 08. November

Von der Südwand des Salon des Amateurs ins Weltkunstzimmer:

Die Ausstellungsreihe 191°S feiert ihr Finale mit einer Gruppenausstellung aller teilgenommenen KünstlerInnen im Weltkunstzimmer. Neun künstlerische Positionen versammeln sich ab dem 9. Oktober in der ehemaligen Backfabrik in Flingern, um mit verschiedensten Mitteln die Wände des weitläufigen Ausstellungsraums zu bespielen. Alle Arbeiten sind eigens für das Weltkunstzimmer konzipiert und als subjektive Reaktionen der Künstler auf die ungewöhnlichen Räumlichkeiten zu verstehen. Ortsspezifische Begebenheiten wie Nischen, Türen oder Fenster werden dabei im Einzelnen berücksichtigt und als konstituierende Elemente in die Kunstwerke miteinbezogen. Wie zuvor im Salon wird auch im Weltkunstzimmer ein wesentlicher Schwerpunkt auf dem Zusammenspiel zwischen Kunstwerken, Raum, Betrachter und elektronischer Musik liegen.

Seit Februar 2014 haben zehn, in ihrem Werdegang eng mit der Stadt Düsseldorf verbundene, Künstler die Stirnwand des Salon des Amateurs auf unterschiedliche Weise temporär gestaltet. Dabei reichte die Spannweite der präsentierten Werke von abstrakter und figurativer Malerei, über mit Sounds hinterlegter Collage, bis hin zu digital transformierten Bewegungsstudien. Auf diese Weise konnten sich immer wieder andere atmosphärische Raumwirkungen sowie jeweils neue Beziehungen zwischen Raum und Betrachter entwickeln. Jede der neun Arbeiten wurde fotografisch dokumentiert um nach zwei bis drei Monaten erneut überstrichen und damit unwiederbringlich vernichtet zu werden.

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Außerdem wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit musikalischen Acts, Sound- und Videoperformances sowie eine Kuratorenführung die Ausstellung abrunden.

Das Ausstellungsprojekt wird realisiert mit der Förderung des Kulturamtes der Landeshauptstadt Düsseldorf, sowie mit freundlicher Unterstützung des Salon des Amateurs, Jacques’ Weindepot Hilden und des Freundeskreises des Instituts für Kunstgeschichte der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Specials:
09.10. Musikalischer Auftakt mit Marton Harvest
/Düsseldorf/

17.10. Kuratorenführung um 15 Uhr

06.11. Film-Installation „Peripherie“ von Travelling Cinema um 18 Uhr, Alisa Berger und Lena Ditte Nissen /Köln/ www.bergernissen.com

07.11. Finissage mit DJ Set von Graph um 20 Uhr
/Düsseldorf/ und Katalog Launch

www.191s.net

Teilen über

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Share to MyWorld
Share to Odnoklassniki

Über 191°S

Über das Projekt Variabel. Konvergent. Ephemer. Das Kunstprojekt 191°S zeigt im periodischen Wechsel von 1-2 Monaten im Salon des Amateurs aktuelle Positionen regionaler und internationaler Künstler/innen. Eine 12,5 qm große Wandfläche wird Plattform für ästhetisch experimentelle und schöpferische Auseinandersetzungen und wirft so einen aktuellen Blick auf das breite Spektrum malerischen, zeichnerischen und konzeptuellen Schaffens in der zeitgenössischen Kunst. Variable. Convergent. Ephemeral. The art project »191°S« presents in a regular turn of 1-2 months current positions of regional and international artists at »Salon des Amateurs«. A 12.5 square meter wall surface becomes a platform for aesthetically experimental and creative artworks and gives us a look on the wide field of painting in contemporary art.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.