Die Stipendiaten des Förderjahrs 2013/14 Lepsien Art Foundation

Wie jedes Jahr hat die Lepsien Art Foundation auch dieses Jahr wieder fünf Stipendienplätze für das Internationale Förderprogramm 2013/14 "Emerging Artists" in Düsseldorf vergeben.

Die Träger des Stipendiums 2013/14 sind:

Julia Gerber (Malerei)
1983 geboren in Köln, lebt und arbeitet in Düsseldorf

Rimma Arslanov (Bildhauerei, Installation, Zeichnung)
1978 geboren in Tajikistan, lebt und arbeitet in Tel-Aviv, Israel

Benedikt Partenheimer (Fotografie)
1977 geboren in München, lebt und arbeitet in Berlin

Sean Lavelle (Bildhauerei, Installation)
1991 geboren in UK, lebt und arbeitet in London, UK

Mojtaba Amini (Bildhauerei, Installation)
1979 geboren in Sabzevar, Iran, lebt und arbeitet im Iran

Ausführliche Informationen finden Sie unter:
http://www.lepsien-art-foundation.com/cms/front_content.php?idcat=211

Die Ausschreibung für das Förderjahr 2013/14 war geprägt von sehr vielen internationalen Bewerbungen, vor allem aus Regionen und Ländern, die bislang noch nicht so stark repräsentiert waren. So erreichte die Lepsien Art Foundation diesmal eine deutlich größere Anzahl von Bewerbungen aus dem Iran, dem Irak sowie Marokko, Tunesien, Israel, aber auch aus dem südlichen Europa, wie Italien, Frankreich, Griechenland und Spanien. Auch aus Ländern wie Indien, Pakistan, Thailand, China und Russland gingen viele sehr motivierte und interessante Bewerbungen ein. Den größten Teil der Bewerbungen erhielt die Lepsien Art Foundation jedoch immer noch aus Deutschland.

Wie auch in den vergangenen Jahren erhielt die Foundation auch diesmal wieder eine Vielzahl von Bewerbungen von ehemaligen Absolventen/-innen der Kunsthochschule Düsseldorf. Alle anderen deutschen Kunsthochschulen waren ebenfalls mit vielen Bewerbern vertreten.

Insgesamt erreichten die Lepsien Art Foundation viele hundert internationale Bewerbungen. Dabei hat sich der Einsatz des neu eingeführten online Bewerbungs-Tools bewährt. Dies wurde von den Künstler/-innen sehr gut angenommen und genutzt.

Laut Christian Lepsien (Vorsitzender Lepsien Art Foundation) ist der hohe Anteil von Internationalen Bewerbungen ein positives Zeugnis für die intensive internationale Arbeit der vergangenen Jahre. Ist es doch der Lepsien Art Foundation ein ganz besonderes Anliegen Künstler/-innen aus aller Welt zusammen zu bringen, Austausch zu genieren und neue Brücken zu bilden.

Mit den Stipendiaten 2013/14 kommen außerordentlich begabte und talentierte Nachwuchskünstler aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen, ganz unterschiedlicher Disziplinen und Stilrichtungen, zusammen. Alle werden für das kommende Jahr gemeinsam im Art House Düsseldorf arbeiten.

Das Förderprogramm 2013/14 ist im September 2013 gestartet und läuft bis Ende August 2014.

Weitere Informationen unter:
http://www.lepsien-art-foundation.com

Julia Gerber

Rimma Arslanov

Benedikt Partenheimer

Sean Lavelle

Mojtaba Amini

Teilen über

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Share to MyWorld
Share to Odnoklassniki
Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.