Kunstsinniges – Weisheiten/Aphorismen/ Sinnsprüche

"Es kann eine Kunst sein, sich mit der Kunst zu befassen; es ist eine Kunst, sie zu genießen."  (Ulrich Wiegand-Laster)

"Wer nicht hören will, muss fühlen, wer nicht gucken will, sieht nichts."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Nicht jeder, der sucht, findet etwas; aber wer etwas gefunden hat, hat es nicht zwingend gesucht, und gut gefunden hat er es auch nicht unbedingt."   (Ulrich Wiegand-Laster)

Rheinturm Düsseldorf in Aufwärtsperspektive, Titel: "Aufwärts", Fotografie von Ulrich Wiegand-Laster Aufwärts-Ansicht, Rheinturm   Düsseldorf, 2012, Ulrich Wiegand-Laster

 

"Der Sinn menschlichen Daseins besteht primär in geistiger Fortpflanzung."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Man tut was man muss, oder kann, oder nicht lassen kann ... und manchmal auch, was man will, weil man das darf, wenn man sich traut ... - und wenn man gelassen wird."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Leben bedingt Veränderung; Veränderung bewirkt Verfremdung und manchmal Entfernung von sich selbst."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Wollen kann man viel, doch können muss man müssen."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Wer oder was sich aus sich selbst hinaus bewegt, lebt, und verändert sich und die ihn umgebende Welt."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Je höher ein Berg, desto weiter geht`s aufwärts."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Professionalität will Vielseitigkeit im Denken und Geradlinigkeit im Machen."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Wohin die Füße auch gehen, der Kopf muss mit."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Der Verstand hat keine Phantasie, der Geist schon."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Kein Mensch, der in ein Buch schaut, klappt es als Affe wieder zu."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Oft genug hängt es vom Standort ab, welchen Standpunkt man vertritt."   (Ulrich Wiegand-Laster)

Rheinturm Düsseldorf in Abwärtsperspektive, Titel: "Abwärts", Fotografie von Ulrich Wiegand-Laster

Abwärts-Ansicht, Rheinturm Düsseldorf, 2012, Ulrich Wiegand-Laster

 

"Möglich ist, was man als möglich erachtet; ob man das dann möglich macht, zeigt sich in dem, was folgt."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Wandel beginnt im Kopf und setzt sich in den Füßen fort."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Manchmal ist man im Bild, ohne darüber im Bilde zu sein."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Mancher Mensch tut was er will, macht jedoch nicht, was er kann."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Realität ist der erschöpfte Bodensatz von Phantasie."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Es geht immer weiter, solange sich Kopf und Füße bewegen."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Sobald sich Gedanken auf`s Handeln übertragen, geraten sie in` Mehrdimensionale."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Wer sich keine Gedanken macht, sollte sich Sorgen machen."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Vieles ist greifbar, anderes ist unfassbar, einiges ist machbar."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Können kommt von Machen, Machen kommt von Sein; wer nicht ist, kann nicht."   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Alles ist drin - es muss nur noch raus!"   (Ulrich Wiegand-Laster)

"Ich lebe, also wachse ich."   (Ulrich Wiegand-Laster)

 

Anmerkung >>   Weitere anregende und zum Teil bebilderte Kurztexte sowie verschiedene Bildwerke findet man übrigens auf www.wiegand-laster.de  und, wie ich gesehen habe, können diese "Texthappen" auch im Postkartenformat bestellt werden ...  (Axel Dorn)

Teilen über

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Share to MyWorld
Share to Odnoklassniki
Dieser Beitrag wurde unter Kunstzitate abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.