Ludwig Museum Koblenz: Riesige Affen- und Hasenportraits


Riesige Affen- und Hasenportraits in Koblenz - Ein Ausflugtipp fürs Wochenende



Am Deutschen Eck, wo die Mosel auf den Rhein trifft, steht das Ludwig Museum Koblenz, das 1992, als fünfte Kunstsammlung, durch das Ehepaar Peter und Irene Ludwig gegründet wurde. Das Museum, deren Sammlung als Schwerpunkt französische Kunst zeigt, ist beherbergt im sogenannten Deutschherrenhaus und präsentiert in Wechselausstellungen internationale Kunst der Gegenwart – diesmal auch aus China: Denn ab Sonntag, 10.6., zeigt das Ludwig Museum die Ausstellung „Shao Fan – YOU“. Das Museum präsentiert damit die erste umfassende museale Einzelschau des chinesischen Künstlers in Europa. Zu sehen sind rund 40 der wichtigsten und aktuellsten Werken sowie einige Frühwerke, Objekte und Möbel von Shao Fan, der in China aktuell als der angesehenste Tuschemaler gilt.

Shao Fan, Black Hare, 2009
Öl auf Leinwand, 260 × 210 cm
© Shao Fan and Galerie Urs Meile, Beijing-Luzern 2018

Überwältigend sind seine teils bis zu vier Meter hohen filigranen Tuschzeichnungen auf dünnem Reispapier. Auf ihnen portraitiert der chinesische Künstler explizit zwei Tiere – den Hasen oder den Affen, die er in ihrer besonderen Singularität geradezu überhöht. Das Tier wird zum Gegenüber des Betrachters und zwar auf derart subtile Weise, dass es zum einen den Charakter einer Porträtstudie annimmt und zum anderen das Portrait gleichsam entfremdet und distanziert.

Shao Fan bewegt sich mit seinem künstlerischen Werk an einer „magischen Grenze“, er zeigt Tiere, die nichts Tierhaftes haben, er malt den Menschen ohne ihm menschliche Züge zu verleihen. Er spielt mit den Sehgewohnheiten des Betrachters und lässt ihn nachdenklich werden. Seine Kunst ist traditionell sowie zeitgenössisch, chinesisch und zugleich europäisch.

Shao Fan, Old Ape on the Stone, 2016
Tusche auf Reispapier, 300 × 200 cm
© Shao Fan and Galerie Urs Meile, Beijing-Luzern 2018

Der 1964 in Beijing geborene Künstler Shao Fan nimmt in der zeitgenössischen chinesischen Malerei eine Sonderstellung ein. Geboren in einer Familie namhafter Künstler, befasste sich Shao Fan maltechnisch mit der klassischen Tuschezeichnung, ohne diese jedoch motivisch als Tradition zu thematisieren. Das buchstäblich Unfassbare der Tierporträts von Shao Fan steht in einer langen Tradition chinesischer Tuschemalerei, die bereits in ihrer Frühzeit eine allzu eindimensionale Kontextualisierung vermied. Dabei inszeniert der Künstler seine Bildwelt auf eine sehr besondere, geradezu einmalige Weise, die ihn sowohl in der chinesischen Tradition verankert als auch eine genaue Kenntnis europäischer Bildkompositionen als gegeben voraussetzen.

Die Eröffnung der Ausstellung „Shao Fan – You“ findet am Sonntag, 10.6., um 12 Uhr statt.
Weitere Infos http://www.ludwigmuseum.org .






Teilen über

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Share to MyWorld
Share to Odnoklassniki
Dieser Beitrag wurde unter Ausstellungstermine|Tipps abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.