Museum Folkwang: Ausstellungen März 2018

 

Museum Folkwang

Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag

ist das Museum von 10 – 18 Uhr geöffnet!

spacer

Ausstellungseröffnung

 

Hans Josephsohn. Existenzielle Plastik

Hans Josephsohn (1920–2012) gehört zu den großen Bildhauern der europäischen Moderne nach 1945. Zeitlebens beschäftigte sich der Schweizer Künstler fast ausschließlich mit der menschlichen Figur und ihrer plastischen Gestaltung. Die Retrospektive Existenzielle Plastik versammelt mehr als 70 zum Teil großformatige Plastiken und Reliefs des Künstlers von den frühen Werken der 1950er Jahre bis zum fulminanten Spätwerk seit den 1990er Jahren. Rund 50 Gipsmodelle und Zeichnungen aus allen Schaffensphasen veranschaulichen zusätzlich seine Arbeitsweise.

In Kooperation mit dem Kesselhaus Josephsohn, St. Gallen
Unterstützt durch die Sparkasse Essen und gefördert von der  Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia

Hans Josephsohn
Existenzielle Plastik
30. März – 24. Juni 2018

 > Mehr zur Ausstellung

 

6 ½ Wochen mit Julius Bockelt

In der Ausstellungsreihe 6 ½ Wochen zeigt das Museum Folkwang Arbeiten von Julius Bockelt. Der 1983 geborene Künstler arbeitet seit mehr als zehn Jahren an einem Werk, das sich aus der Wechselwirkung von visuellen und akustischen Fragestellungen und Arbeitsprozessen generiert. Bockelts musikalischen Experimente, in denen er komplexe Klangphänomene untersucht, sind eng mit seinen zeichnerischen und fotografischen Arbeiten verknüpft.

Gefördert von der Stiftung der Sparda-Bank West

6 ½ Wochen
Julius Bockelt – Phase Shifter
22. März – 6. Mai 2018


Fr, 23. März, 18.30 Uhr
6:30 p.m. with Julius Bockelt

Begrüßung und Einführung durch die Kuratoren Annika Schank und
Peter Daners
Performance: Superposition von Julius Bockelt und Sven Fritz
Anschließend im Foyer: Getränke und Vinyl
Der Eintritt ist frei.

> Mehr zur Präsentation

 

Kunstbuch im Gespräch

Die Schauspielerin Verena Güntner und der Schauspieler Robert Levin lesen aus Paula Modersohn-Becker/Otto Modersohn. Der Briefwechsel

Als Paula Becker 1899 den wesentlich älteren Otto Modersohn kennenlernt, ist sie eine junge Künstlerin, die um jeden Preis malen will, er dagegen ist einer der Gründer der Künstlerkolonie in Worpswede und verheiratet. Trotzdem werden die beiden ein Jahr später ein Paar. Schon die ersten Briefe zeugen von ihrer großen Zuneigung, aber auch von ihrer tiefen Verbundenheit im künstlerischen Schaffen.

Einführung mit Antje Modersohn, Herausgeberin und Enkelin von Otto Modersohn

Kunstbuch im Gespräch
Paula Modersohn-Becker/Otto Modersohn. Der Briefwechsel
Do, 1.3., 18 Uhr

Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich
Teilnahmebeitrag: 10 € / 5 € ermäßigt

Lecture Performance mit Peter Radelfinger

In der Backstube des Denkens beschäftigt sich auf ernsthafte wie humoristische Weise mit den Begriffen des Denkens, mit dem Verständnis von Zeit und mit Strategien des Vorgehens: Teig wird geknetet, Texte und Brötchen mit Materialien montiert und zum Schluss alles in den Ofen geschoben. Die Textmontage ist dabei nicht vom performativen Akt zu trennen und erinnert entfernt an eine billig produzierte, nicht perfekte TV-Kochsendung.

Lecture Performance
Peter Radelfinger: In der Backstube des Denkens
Fr, 9.3., 18 Uhr

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 €

Künstlergespräch mit Viktoria Binschtok

Anlässlich der Präsentation Pumps & Globes findet am 15. März 2018 ein Gespräch mit der Künstlerin Viktoria Binschtok statt. Petra Steinhardt, Fotografischen Sammlung, führt durch die Präsentation.

Petra Steinhardt im Gespräch mit Viktoria Binschtok
Do, 15.3., 18 Uhr

Teilnahmebeitrag: 3 € / 1,50 € / Kunstring Folkwang frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.

> Mehr zur Präsentation

Podiumsdiskussion mit Klaus Staeck

Nach Strauß und Kohl, mit Hartz IV, Trump und GroKo-Verhandlungen ist tatsächlich nichts erledigt. Klaus Staeck hat es vorgemacht, aber wer streitet heute streitbar mit? Staeck spricht über das Unerledigte mit Les Schliesser und Daniela Brahm (Künstler und Raumproduzenten in Berlin), René Grohnert (Deutsches Plakat Museum), Isabel Hufschmidt (Museum Folkwang). Moderation: Stefan Koldehoff (Deutschlandfunk)

Nichts ist erledigt
Ein Podium zur Wirksamkeit politischer Plakate
Do, 22.3., 18 Uhr

Teilnahmebeitrag: 5 € / 2,50 € / Mitglieder des Kunstring Folkwang frei. Karten am Tag der Veranstaltung an der Kasse erhältlich. Begrenzte Teilnehmerzahl

Ferienakademie für Kinder

In Norwegen gibt es tiefe Wälder und weite Fjorde, helle Sommertage am Strand und lange dunkle Winternächte. Der norwegische Künstler Edvard Munch ging gern allein in der Natur spazieren und fand dort Ideen für seine Bilder, die er malte oder druckte. Manchmal fühlte er sich dabei nach-
denklich, manchmal auch verträumt oder abenteuerlustig. Wie wirkt sich eine menschenleere Landschaft auf die Stimmung aus? In der Ferienakademie lernen die teilnehmenden Kinder verschiedene Drucktechniken kennen.

Ferienakademie für Kinder von 8 bis 12 Jahren
Drei Tage Norwegen

Di, 27. – Do, 29.3., 10 –14 Uhr

Teilnahmebeitrag: 30 €. Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung im Besucherbüro erforderlich:
T +49 201 8845 444, info@museum-folkwang.essen.de

Weitere Veranstaltungen im März

Schätze heben... Entdeckungen in der Sammlung
Herbert Bayer
– Fotografie, Gestaltung, Architektur
Do, 8.3., 18.30 Uhr

Kunst als Fremdsprache
Sammlungsführung in Leichter Sprache
Do, 15.3., 17 Uhr

Kuratoren führen
René Grohnert: Klaus Staeck
Fr, 16.3., 18 Uhr

Plus Musik
Yuto Suzuki, Fagott
Fr, 23.3., 17.30 Uhr

Video Folkwang
Klasse Marianne Müller, Zürcher Hochschule der Künste
So, 25.3., 15 Uhr

> Weitere Informationen

Hinweise
Teilnahmesticker werden ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse ausgegeben.

Information und Anmeldung im Besucherbüro
T +49 201 8845 444
F +49 201 889145 444
info@museum-folkwang.essen.de

Bildnachweise

Ausstellungsansicht: Klaus Staeck. Sand fürs Getriebe, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Museum Folkwang, Jens Nober
Hans Josephsohn, Stehende (1968), Relief (1974) und Halbfigur (1991), Courtesy Josephsohn Estate, Kesselhaus Josephsohn/Galerie Felix Lehner, Hauser & Wirth, Foto: Stefan Altenburger
Julius Bockelt / Atelier Goldstein, o.T., 2017, © Atelier Goldstein, Frankfurt am Main
Foto: Peter Radelfinger
Daniela Brahm und Les Schliesser, Foto: Kristin Loschert
Ausstellungsansicht Viktoria Binschtok – Pumps & Globes aus der Serie: Globen, 2002, Courtesy Galerie Klemm‘s, Berlin, Foto: Museum Folkwang, Jens Nober

 

Kulturpartner


Medienpartner


 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen

T +49 201 8845 000
F +49 201 8891 45000

info@museum-folkwang.essen.de
www.museum-folkwang.de

Teilen über

Share to Google Buzz
Share to Google Plus
Share to LiveJournal
Share to MyWorld
Share to Odnoklassniki
Dieser Beitrag wurde unter Ausstellungstermine|Tipps abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.